Walter Hoppe: "Durch meinen Pflegedienst werde ich prima versorgt, aber danach wird der Tag manchmal ganz schön lang. Darum habe ich mich in der Tagespflege angemeldet. Von der Pflegeversicherung gibt es dafür extra Geld, das wurde mir beim ersten Gespräch genau ausgerechnet. Jetzt verbringe ich den Tag in netter Gesellschaft und bin abends wieder in meinem Zuhause." Britta Ahrens: "Meine Mutter ist jetzt schon recht dement. Ich kann sie darum gar nicht mehr allein zu Hause lassen. In der Tagespflege hat sie Ansprache und Aufgaben, da ist sie richtig aufgeblüht. Die Mitarbeiter dort wissen genau, wie sie mit ihr umgehen müssen und geben mir immer tolle Tipps, auch in den Pflegekursen."
Tagespflege Twistringen Beratungszentrum Pflege und Demenz